BDO Digital

Inhaltsverzeichnis Anwenderhandbuch Grizzly

  1. Willkommen
  2. Links zu unseren Vorlagen und weiteren Tools
  3. Anmeldung HTML-Client
  4. Bedienelemente im HTML-Client
  5. Arbeiten im neuen Datenmodell (Elster-Konform)
  6. Daten ergänzen analog mit den grünen Formularen/Elster Format
  7. Eine wirtschaftliche Einheit durch die Vorberechnung schicken
  8. Plausibilisierung: Validierung durch ERiC
  9. Komprimierte Steuererklärung erstellen
  10. Genehmigungsprozess einleiten
  11. PFX-Zertifikatsabfrage
  12. FAQ

Willkommen im Anwenderhandbuch des BDO Grizzly Grundsteuertool

Auf dieser Seite finden Sie jegliche Anweisungen, Hilfeleistungen und wichtige Links zur Nutzung des BDO Grizzly.

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich per E-Mail an unseren Support wenden: eccs-support@bdodigital.de
Weitere Informationen und Erläuterungen zum Grizzly können hier nachgelesen werden.

Links zu unseren Vorlagen und weiteren Tools


Anmeldung HTML-Client (Single Sign-On via BDO Global Portal)

Um den vollen Funktionsumfang der Applikation zu gewährleisten, ist die Nutzung von Firefox, Chrome oder Edge erforderlich.
Die Anmeldung erfolgt über den Link: https://eccs-portal.bdodigital.de

Anmeldung am HTML-Client

Anmeldung am HTML-Client

Der Benutzername und das Passwort müssen eingegeben werden.

Bedienelemente im HTML-Client

Hier werden Bedienelemente im HTML-Client näher erläutert.

Neue Aufgabe

Diese Funktion ist in jedem Schritt rechts im Arbeitsbereich verfügbar.

Neue Aufgabe

Button: Neue Aufgabe

Nach Betätigen des Buttons kann entweder Hilfe angefragt oder Informationen angefordert werden.

Selektion: Neue Aufgabe

Selektion: Neue Aufgabe

Wird "Hilfe anfragen" in Task-Vorlage ausgewählt, so kann der Aufgabenname und die Beschreibung der benötigten Hilfe eingegeben werden. Die weiteren Schritte sind analog zu "Informationen anfordern".

Hilfe anfragen

Neue Aufgabe: Hilfe anfragen

Mit "Weiter" kann die angefragte Hilfe einem Teilnehmer zugewiesen werden.

Hilfe anfragen: Teilnehmer

Hilfe anfragen: Teilnehmer

Im nächsten Schritt muss der Schritt selektiert werden, bei dem die Hilfe benötigt wird.

Hilfe anfragen: Input

Hilfe anfragen: Input

Die Abhängigkeiten und die Voraussetzungen für den nächsten Schritt können definiert werden.

Hilfe anfragen: Abhängigkeiten

Hilfe anfragen: Abhängigkeiten

Hilfe anfragen: Voraussetzungen

Hilfe anfragen: Voraussetzungen

Anschließend kann nochmal überprüft werden, ob die Abhängigkeiten und Voraussetzungen stimmen.

Hilfe anfragen: Checklist

Hilfe anfragen: Checklist

Gruppeninbox

Innerhalb des HTML-Client werden Fälle in zwei verschiedenen Bereichen gelagert.

Der erste Bereich ist die Inbox "Meine Aufgaben".
In dieser Inbox werden alle Fälle abgefangen die direkt mit dem angemeldeten Bearbeiter/Supervisor gebunden sind oder die vom Bearbeiter/Supervisor angenommen wurden. Innerhalb der Inbox können die wirtschaftlichen Einheiten von Fällen bearbeitet, vorberechnet, plausibilisiert und für den Versand am Finanzamt vorbereitet werden. Falls ein Fall nicht mehr bearbeitet werden soll, vom ausgewählten Bearbeiter, kann er diesen Fall mit dem Textfeld [Freigeben] zur Inbox "Arbeitsanfragen" zurücklegen.

Gruppeninbox MA

Inbox "Meine Aufgaben"

Der zweite Bereich ist die Inbox "Arbeitsanfragen"
In dieser Inbox werden alle Fälle, welche an mehrere Bearbeiter/Supervisor gerichtet sind, gelagert. Wenn ein Bearbeiter/Supervisor einen dieser Fälle bearbeiten möchte, kann durch das Akzeptieren eines Falls dieser aus der Inbox "Arbeitsanfragen" in seiner Inbox "Meine Aufgaben" verschoben werden. Ein Fall übernimmt ein Bearbeiter/Supervisor, indem er den gewollten Fall auswählt und, mit ein Klick auf den Textfeld [Akzeptieren], bestätigt.
Ein angenommener Fall ist nicht mehr in der Inbox "Arbeitsanfragen" für andere Bearbeiter/Supervisor sichtbar.

Gruppeninbox AF

Inbox "Arbeitsanfragen"

Kommentar hinzufügen

Zu jedem Arbeitsschritt kann ein Kommentar hinzugefügt werden. Im rechten Bereich befindet sich ein Reiter "Kommentare", der ausgewählt werden muss.

Kommentar hinzufügen

Button: Kommentar hinzufügen

Mit "Kommentar hinzufügen" erscheint ein Fenster, in das der Kommentar eingegeben werden kann.

Kommentareingabe

Kommentareingabe

Nachdem der Kommentar mit "Fertig" gespeichert wird, erscheint dieser in der Übersicht der Kommentare. Zu jedem Kommentar ist der Zeitstempel und der Verfasser aufgelistet.

Kommentar wird angezeigt

Kommentar befindet sich in der Kommentarliste

Kommentare aus vorangegangenen Prozessen können in jedem Schritt angezeigt werden. Auch hier ist der Reiter "Kommentare" auf der rechten Seite auszuwählen.

Alle Kommentare

Kommentareingabe

Makierung aufheben

Um eine Markierung aufzuheben, ist ein leerer Bereich auszuwählen. Es sollte kein Objekt markiert sein.

Markierung aufheben

"Markierung aufheben"

Die grüne Markierung soll lediglich helfen, den leeren Bereich zu finden. Nachdem der leere Bereich geklickt wurde, sind nur noch zwei Schaltflächen verfügbar [1] und kein Element ist blau hinterlegt [2].

Keine Makierung

"Keine Markierung"

Filtern

In "Meine Aufgaben" und "Arbeitsanfragen" kann mit einem Suchbegriff nach einem Fall oder einer Aufgabe gefiltert werden.

Filtern eines Falls

Filtern eines Falls/einer Aufgabe


Gefilterte Aufgaben

Gefilterte Aufgaben/Fälle

Die Funktionen "Sortieren“ und "Filter“ bieten die Möglichkeit die Liste der Aufgaben noch weiter zu beeinflussen.

Gefilterte Aufgaben

Sotieren und Filtern

Genauso können Elemente unter den Grundsteuerdaten mit einem Suchbegriff gefiltert werden. Allerdings müssen alle Elemente eingeblendet sein, damit der Filter seine Wirkung zeigt.

Alle Elemente unter den Grundsteuerdaten sind eingeblendet

Alle Elemente unter den Grundsteuerdaten sind eingeblendet


Gefilterte Elemente

Gefilterte Elemente nach bestimmtem Suchbegriff


Arbeiten im neuen Datenmodell (Elster-Konform)

Mit der Umstellung auf das neue Datenmodell wurde der GRIZZLY in die Lage versetzt, Grundsteuererklärungen direkt an die Finanzverwaltung zu senden. Die Umstellung war notwendig, da die FinVerw erst am 30.06.2022 die endgültige Datenbeschreibung bekannt gab. Der GRIZZLY wurde bis dahin auf einem eigenen, aus dem Gesetz abgeleiteten, Datenmodell betrieben (Altes Datenmodell). Im Datenmodell der FinVerw werden einige Informationen abweichend zum alten Datenmodell abgefragt, sowie zusätzliche Daten abgefragt.

Neue Funktionen:

  • Plausiprüfungen gegen ELSTER
  • Erzeugen von komprimierten Steuererklärungen
  • Erzeugen von Formularen (außer Hessen / Baden-Württemberg)
  • Senden an Elster

Importieren des Formulars

Damit die Arbeit mit den Grundsteuerdaten beginnen kann, muss erstmalig das ausgefüllte Formular in Grizzly importiert werden.

Nur Excel-Dateien aus unseren Downloadbereich sind zulässig!

Bitte beachten Sie, dass auf der esten Seite der Formulare eine Versionsnummer vorliegt, welche unter keinen Umständen verändert werden sollte!

Ein Doppelklick auf Grundsteuerdaten startet den Wizzard für die Nacharbeiten bzw. die Eingaben.
Innerhalb des Fensters den Text [Aktion starten:"Inhalt hinzufügen"] einmal anklicken und auf das Textfeld [Weiter] klicken.

Grundsteuerdaten 01.01.2022

Wizzard für die Nacharbeiten bzw. die Eingaben

Wizzard für die Nacharbeiten bzw. die Eingaben.

Folgend öffnet sich ein Fenster mit dem Titel [Dateiauswahl], in dem Sie das ausgefüllte Formular hochladen können.
Anschließend öffnet sich das Menü [Bericht zum Datenimport], welches den Status der hochgeladenen Datei bestätigt. Dies kann geschlossen werden. Das Hinzufügen aller wirtschaftlichen Einheit kann ein wenig Zeit beanspruchen.

Dateiauswahl

Dateiauswahlfenster

Der Import aller Daten ist abgeschlossen, wenn dieses Symbol nicht mehr zu erkennen ist.


Elster Ladesymbol

Ladesymbol von Elster.

Falls in ihrem Formular mehr als 100 wirtschaftliche Einheiten oder mehr als 200 Flurstücke vorhanden sind, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Bei einer hohen Einheitenanzahl kann es zu langen Wartezeiten führen.


Daten ergänzen analog mit den grünen Formularen/Elster Format

Die Icons zeigen den Fertigstellungsgrad an.
Ein roter Strich zeigt an, dass ein oder mehrere Eingaben nicht den Vorgaben der FinVerw entsprechen (laufende Prüfung gegen ELSTER-Definitionen offline).

Fertigstellungsgrad

Einheiten mit jeweils ihren Fertigstellungsgrad markiert.

Ein Doppelklick auf eine wirtschaftliche Einheit startet den Wizzard für die Nacharbeiten bzw. die Eingaben. Es öffnet sich die Aktionsliste:



Aktionsliste

Aktionsliste


Bodenrichtwert berechnen

  1. Um die Bodenrichtwerte berechnen zu lassen müssen Sie innerhalb einer wirtschaftlichen Einheit unter den Reiter "GW1" den Punkt "Lage des Grundstücks/Betriebs der Land- und Forstwirtschaft" finden und diesen mit Doppelklick öffnen.

  2. Lage des Grundstücks/Betriebs der Land- und Forstwirtschaft

    Lage des Grundstücks/Betriebs der Land- und Forstwirtschaft innerhalb GW1.

    Im Fenster finden Sie folgend das Textfeld [Bodenrichtwertoptionen finden]. Nachdem dieses Textfeld geklickt wurde, füllt sich der darunterliegende Kasten mit Bodenrichtwertoptionen. Hier wählen Sie bitte ihren passenden Bodenrichtwert.

    (Mehr Informationen über ihre Bodenrichtwerte finden Sie in unser Übersicht Grundsteuerlösungen)

    Bodenrichtwert finden

    Bodenrichtwert finden.

    Bodenrichtwert ausgewählt

    Bodenrichtwert auswählen.

  3. Nachdem die Bodenrichtwerte für die wirtschaftliche Einheit ausgewählt wurden, müssen die Angaben in dem Unterreiter "GW2" nochmals aktualisiert werden. Hierbei navigieren Sie bitte zum Punkt "Angaben zum Grund und Boden" und öffnen diesen mit Doppelklick.

  4. Angaben zum Grund und Boden

    Angaben zum Grund und Boden innerhalb GW2.

    Folgend wählen Sie beim Dropdown "Bodenrichtwert je m²" ihren passenden Wert aus. Kontrollieren Sie vor dem Auswählen, ob das Dropdown-Menu auch geleert ist. (Vorher eingetragene Werte werden nicht überschrieben!)

    Bodenrichtwert auswählen

    Unterm Dropdown-Fenster den passenden Bodenrichtwert auswählen.

  5. Zuletzt können Sie noch ergänzende Angaben jetzt fertigstellen (Wohnungen, Nutzflächen etc.)

Hinzufügen weiterer Flurstücke

Die Gemarkungen, wie auch Flurstücke, der wirtschaftlichen Einheit befinden sich in GW1 unter Gemarkung(en) und Flurstück(e) des Grundvermögens.

Gemarkung(en) und Flurst&uumlck(e)

Gemarkung(en) und Flurstück(e) des Grundvermögens innerhalb GW1.

Aktion Gemarkung(en) und Flurst&uumlck(e)

Die Aktion "Neue Gemarkung beziehungsweise Flurstück" fügt eine weitere Fläche hinzu.

Wichtig ist hier auch in den Gemarkungen die Schlüsselfläche von GW2 mit den Flurstücken anzugeben, auf welches Flurstück die Gemarkung mit dem zugehörigen Bodenrichtwert referenziert.

Schlüsselfläche

Schlüsselfläche innerhalb eines Flurstücks angeben.

Zugehöriges Objekt in der GW2:

Zugehöriges Objekt GW2

Beim Bundesmodell (ELSTER/Vorgabe Finanzverwaltung) sind NUR 2 BODENRICHTWERTE pro Erklärung möglich. Darum findet sich auch in der aktualisierten Excel-Ausfüllhilfe der manuell einzutragende Bodenrichtwert auf dem Reiter ‚wirtschaftliche Einheit‘.

Steuerbefreiungen müssen im Elster-Konformen Modell nachgepflegt werden.

Löschen einer wirtschaftlichen Einheit oder einer Gemarkung

Doppelklick auf das zu löschende Element und im Fenster "Element löschen" auswählen.

Element löschen

Die Aktion "Element löschen" entfernt das ausgewählte Element.

In der Checkbox einen Haken setzen und auf das Textfeld [Fertig] drücken.

Checkbox vor Hacken
Checkbox nach Hacken

Dieser Vorgang kann nicht mehr rückgängig gemacht werden und entfernt das ausgewählte Objekt vollständig!
Das Löschen der Grundsteuerdatei selbst entfernt den kompletten Fall und ist genauso nicht rückgängig!


Eine wirtschaftliche Einheit manuell abschließen

Es gibt die Möglichkeit wirtschaftliche Einheiten eines Falls manuell abzuschließen. Dabei wird die wirtschaftliche Einheit nicht in den Genehmigungsprozess oder zum Finanzamt gesendet, sondern nur beim Grizzly als "Abgeschlossen" behandelt. Diese Funktion dient zum Absichern von Einheiten vor dem Drucken von Formulatsätze in Form einer Grundsteuererklärung.

Eine manuell geschlossene wirtschaftliche Einheit ist nicht mehr bearbeitbar!

Sie können eine wirtschaftliche Einheit schließen, indem Sie die gewollte Einheit auswählen und den Knopfes "Manuell abschließen" betätigen.

Manuell eine Einheit schließen

Alternativ kann auch über die Aktionsliste die Aktion "Manuell abschließen" genutzt werden.

Manuell eine Einheit schließen ueber der Aktionsliste

Nach dem manuellen Abschließen einer wirtschaftliche Einheit bekommt die Einheit ein gelben Hacken als Symbol.

Abschließen Gelber Hacken

Zuletzt kann mit der Aktion "Formularsatz erzeugen" eine Grundsteuererklärung erzeugt werden, welche den Inhalt der wirtschaftlichen Einheit trägt. Das Erzeugen des Formulars benötigt ein bisschen Zeit.

Formularsatz erzeugen

Manuell Abschließen von Gelb zu Gruen

Nach dem Erzeugen einer Grundsteuererklärung ändert sich der Hacken von Gelb zu Grün

Formularsatz Beispiel

Beispiel einer Grundsteuererklärung


Eine wirtschaftliche Einheit in Wiedervorlage schicken

Eine wirtschaftliche Einheit kann in Wiedervorlage gestellt werden, falls die Bearbeitung der wirtschaftlichen Einheit erst zu einen späteren Zeitraum erwünscht ist. Die wirtschaftliche Einheit kann zu jeden Zeitraum aus der Wiedervorlage rausgenommen und bearbeitet werden.

Eine wirtschaftliche Einheit kann über den Betätigen des Knopfs "Wiedervorlage" in der Wiedervorlage gesendet werden. Alternativ kann auch über der Aktionsliste die Aktion "Wiedervorlage" gedrückt werden.

Wiedervorlage_Knopf

Beispiel am Knopf Wiedervorlage

Wenn eine wirtschaftliche Einheit in der Wiedervorlage liegt, ändern sich die grünen Elsterbalken zu ein blauen Zahnrad.

Wiedervorlage_Symbol

Durch dem Betätigen des Knopfes "Eröffnen" wird die wirtschaftliche Einheit wieder bearbeitbar.

Wiedervorlage_Eroeffnen


Eine wirtschaftliche Einheit durch die Vorberechnung schicken

Die Vorberechnungen laufen über den BDO-Rechenserver und erzeugen von jeglicher ausgewählten wirtschaftlichen Einheit eine Beispielrechnung der Grundsteuer. Um diese Vorberechnung auszuführen, gehen Sie innerhalb der Aktionsliste einer wirtschaftlichen Einheit auf die Aktion "Vorberechnung starten" und drücken Sie weiter.

Aktionsliste_Vorberechnung

"Vorberechnung ausführen" innerhalb der Aktionsliste.

Folgend öffnet sich ein Auswahlfenster in welchem, Sie entscheiden können, ob sie die Bodenrichtwerte manuell kontrollieren wollen, automatisch aktualisieren/überschreiben möchten oder Sie die aktuellen Werte behalten und fehlende Werte automatisch auffüllen möchten.

Auto_oder_Manuel_Vorberechnung

Bevor die Vorberechnung gestartet wird, kommt noch ein Fenster auf, welches nach einer Bestätigung für die angegebenen Werte fragt. Nach diesem Fenster beginnt die Berechnung. Dies kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Bestaetigung_Vorberechnung

Bestätigungsfenster für die Bodenrichtwerte

Nachdem die Vorberechnung durchgeführt wurde, öffnet sich das Fenster mit jeweils 5 Dateien.

  • Die Dateien "Grizzly Eingabe" und "Grizzly Ausgabe" zeigen, welche Informationen in der Berechnung eingingen/ausgingen.
  • Die Datei "Grizzly Protokoll" erläutert den Ablauf der Berechnung.
  • Die Datei "Vorberechnung" ist die zusammengefasste Berechnung der Steuererklärung.
  • Die Datei "Berechnungs- und Fehlerliste" fasst alle Fehler und Berechnungen, bei der Entstehung der Vorberechnung, auf.

Datei_Vorberechnung

Alle entstandenen Dateien bei der Vorberechnung sind innerhalb des Fensters aufgelistet.

Plausibilisierung: Validierung durch ERiC

Die Validierung durch ERiC wird benötigt, um die Plausibilität der wirtschaftlichen Einheit zu testen (Erforderlich um die komprimierte Steuererklärung zu erhalten und sicher zu sein, dass die Erklärung geschickt werden kann)
Um die Prüfung, ob alle erforderlichen Daten für Elster bereitstehen, auszuführen, müssen Sie die Aktion [Validierung durch ERiC] starten. (Hier gibt es leider noch die Schwäche, dass nicht an allen Stellen die Plausibilitätsprüfungen identisch mit den Elster-Prüfungen sind, wir arbeiten kontinuierlich daran dies zu verbessern)

Validierung durch ERiC

Innerhalb der Aktionsliste die Aktion "Validierung durch ERiC" auswählen.

Am Ende der Plausibilitätsprüfungen kann entweder eine komprimierte Vorerklärung entstehen oder ein Plausi-Fehlerrückmeldung. Innerhalb der Fehlerrückmeldung werden jegliche Probleme, die bei der Validierung entstanden, aufgelistet. Bei weiteren Fragen zu der Validierung mit ERiC wenden Sie sich gerne an unseren Support.

Komprimierte Vorerklärung erstellen

Wenn die Validierung durch ERiC erfolgreich war und keine Fehlermeldung entstanden ist, wird automatisch eine komprimierte Steuererklärung der ausgewählten wirtschaftlichen Einheit produziert.

komprimierte Vorerklärung

Beispiel einer komprimierten Vorerklärung.

Falls keine Steuererklärung aufzufinden ist, kann durch das Betätigen der Aktion "Validierung durch ERiC" eine komprimierte Steuererklärung produziert werden.

Aktionsliste Vorerklärungen

Innerhalb der Aktionsliste der ausgewählten wirtschaftlichen Einheit sind schon produzierte Vorerklärungen wieder auffindbar.

Genehmigungsprozess einleiten

Supervisor des Genehmigungsprozess

Beim Start des Genehmigungsprozess wird die ausgewählte wirtschaftliche Einheit zu einem Supervisor gesendet. Welche Gruppe von Supervisors oder welcher Supervisor diesen Fall bekommen, wird beim Erstellen des Fall entschieden.

Wenn ein Fall zu einer Gruppe von Supervisor zugewiesen ist, wird der Fall beim Genehmigungsprozess in der Inbox "Arbeitsanfragen" bei jeden einzelnen Supervisor abgelegt. Dieser Fall verbleibt solange in der Inbox "Arbeitsanfragen" bis ein Supervisor aus der Gruppe den Fall annimmt durch das Betätigen des Knopfes "Akzeptieren".

Genehmigungsprozess_S_Gruppe

Ein angenommener Fall wird aus der Inbox "Arbeitsanfragen" in der Inbox "Meine Aufgaben" vom Supervisor verschoben.

Nur der Supervisor, welcher den Fall angenommen hat, kann den Fall noch sehen! Alle anderen Supervisors der Gruppe können den Fall nicht sehen oder bearbeiten, bis er zurückgelegt wird!
Ein Supervisor kann über den Knopf "Zurückgeben" den Fall erneut in die Inbox "Arbeitsanfragen" zurückschicken.

Genehmigungsprozess_S_Allein

Beim Zurückgeben wird der Fall erneut in der Inbox "Arbeitsanfragen" abgelagert. Dadurch können die anderen zugewiesenen Supervisors wieder den Fall sehen und nach Belieben auf ihn zugreifen.

Wenn bei Erstellen des Falls nur ein Supervisor angegeben wurde, umgeht der Grizzly automatisch die Inbox "Arbeitsanfragen" und bewegt den Fall direkt in die Inbox "Meine Aufgaben" des Supervisor.


Genehmigungsprozess ausführen

Für jede wirtschaftliche Einheit ist die Ausführung eines Genehmigungsprozesses separat möglich.
Bevor die finale wirtschaftliche Einheit beim Finanzamt eingereicht wird, durchgeht sie einen Genehmigungsprozess, welcher über den definierten Supervisor ausgeführt wird.

wirtschaftliche Einheit einreichen

Mit dem Betätigen des Knopfes wird jegliche ausgewählte wirtschaftliche Einheit in den Genehmigungsprozess eingeleitet.

Aktionsliste beim Finanzamt einreichen

Alternativ kann auch über die Aktionsliste eine wirtschaftliche Einheit zum Genehmigungsprozess geschickt werden.

Es erstellt sich eine neue Aufgabe, die im Aufgabenbereich bzw. Gruppenpostfach zu finden ist.

Wirtschaftliche Einheit mit Genehmigungsprüfung

Wirtschaftliche Einheit mit "in der Genehmigungsprüfung" markiert.


Der zuständige Supervisor bekommt die Aufgabe und kann diese genehmigen/ablehnen:

Aufgabe genehmigen/ablehnen

Supervisors Übersicht mit gegebenen Auswahloptionen.

Annehmen bestätigt die wirtschaftliche Einheit und bereitet diese für die Abgabe vor, beim Abweisen wird die wirtschaftliche Einheit in den Bearbeiter-Modus zurückgeschickt.

Steuererklärung abgeben

Im letzten Schritt wird nochmal gefragt ob alle Angaben vollständig sind. Mit einer Bestätigung wird die Steuererklärung an Elster abgesendet.

Bestätigunsfenster

Bestätigungsfenster fürs Absenden der Steuererklärung.

PFX-Zertifikatsabfrage

Speichern des Zertifikats und Passworts (on-demand Modell für Mandanten oder wenn das Senden über ein bereitgestelltes Zertifikat erforderlich sein sollte), entfällt im Full Service wo die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Mandanten eingibt.
Es erfolgt eine Abfrage, ob das Zertifikat gespeichert werden soll und das hochgeladene Zertifikat gespeichert werden soll.

PFX-Zertifikatsabfrage

Die Transferticketnummer befindet sich auf der rechten Seite:

Transferticketnummer

Transferticketnummer auf der PDF der komprimierten Steuererklärung.

Ebenso ist die Transferticketnummer im Fall selbst zu finden (in der obersten Ebene) und das Grüne-Haken-Symbol zeigt das der Fall komplett abgeschlossen und übermittelt wurde (und auch nicht mehr bearbeitbar ist, es können aber natürlich weiterhin die erzeugten Dokumente abgerufen werden).



FAQ

Fehler RC 12, Fehlende Gemeinde bei der Vorberechnung
Wie behebe ich das Problem?

RC 12 / Fehler bei Grundstück 1. F_ID_Gemeinde 0 verweist auf eine nicht vorhandene Gemeinde. Fehler korrigieren und Vorgang wiederholen.

Beim Vorberechnen einer wirtschaftlichen Einheit wird nicht immer die Gemeinde mit im Vorberechnungsdokument eingezogen. Um das Problem zu lösen, müssen Sie die Gemeinde bei der jeglichen wirtschaftlichen Einheit nachpflegen. Dabei navigieren Sie zum Unterpunkt "Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (GW1)" → "Lage des Grundstücks/Betriebs der Land - und Forstwirtschaft" und wählen im Textfeld "Gemeinde" die zugehörige Gemeinde aus. Folgend kann die Vorberechnung erneut in der Aktionsliste ausgeführt werden.


Das Textfeld "Gemeinde" befindet sich am untersten Punkt des Eingabeformulars.
Nach der Auswahl kann das Fenster geschlossen werden und die Vorberechnung wiederholt werden.


Error - GW1_015, die Summer der Flurstücke passt nicht zusammen
Wie behebe ich das Problem?

Die Summe der im Hauptvordruck angegebenen, zur wirtschaftlichen Einheit gehörenden Flächen (Fläche des Grundstücks im m² multipliziert mit dem Anteil) entspricht nicht der Summe der in der Anlage Grundstück angegebenen Flächen des Grund und Bodens.

Beim Abgleichen der Fläche des Grundstückes und der Flure/Gemarkungen kamen Ungleichheiten oder Fehler auf. Bitte kontrollieren sie, ob die Flächenmaßangaben korrekt übernommen wurden.
Damit Sie die Werte des Grundstückes kontrollieren können, navigieren Sie unter "Anlage Grundstück (GW2)" zum Unterpunkt "Angaben zum Grund und Boden" und öffnen Sie den Eingabewizzard. Folgend können Sie beim Punkt "Fläche des Grundstücks in m²" die Gesamtfläche kontrollieren/korrigieren.

"Angaben zum Grund und Boden" innerhalb GW2

Aktionsliste von "Angaben zum Grund und Boden"

Textfeld "Fläche des Grundstücks in m²" im Eingabewizard


Falls diese Angabe korrekt ist, kontrollieren Sie bitte die Angaben der einzelnen Flure und Gemarkungen.
Diese finden sie innerhalb "Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (GW1)" im Unterpunkt "Gemarkung(en) und Flurstück(e) des Grundvermögen." Im Eingabewizard des Flurstücks/Germarkung finden Sie das Textfeld "Fläche in m²", indem die Flächenwerte des Flurstücks liegen.

Im Unterpunkt "Gemarkung(en) und Flurstück(e) des Grundvermögen." finden Sie alle Flurstücke und Gemarkungen der wirtschaftlichen Einheit

Aktionsliste einer Germarkung/Flurstück

Das Textfeld "Fläche in m²" liegt in der Mitte der List.


Error - GW1_201, der Schlüsselwert vom Flurstück oder der Gemarkung fehlt
Wie behebe ich das Problem?

Auf dem Hauptvordruck wurde bei den Angaben zu Gemarkung(en) und Flurstück(en) des Grundvermögens auf die erste Fläche (Anlage Grundstück, Angaben zum Grund und Boden) Bezug genommen. Auf der Anlage Grundstück wurde kein (Teil-)Grundstück erklärt.

Es fehlen Informationen über das Grundstück, aber ein Flurstück wurde angegeben. Um die Informationen über das Grundstück nachzubessern, navigieren Sie innerhalb GW2 zum Unterpunkt "Angaben zum Grund und Boden" und öffnen diesen.

"Angaben zum Grund und Boden" innerhalb GW2

Aktionsliste von "Angaben zum Grund und Boden"

Innerhalb dem Eingabewizard können die Bodenrichtwerte und die Fläche des Grundstücks nachkorrigiert werden.
Sie können die Bodenrichtwerte mithilfe des Knopfes "Bodenrichtwertoptionen finden" automatisch finden lassen und über den Dropdown auswählen. Alternativ können Sie über unser Übersicht Grundsteuerlösungen manuell nach ihren Bodenrichtwerten suchen.



Fehler beim Validieren des XML, fehlendes Finanzamt
Wie behebe ich das Problem?

Error -
ERiC-Exception: Es traten Fehler beim Validieren des XML auf. Details stehen im Logfile (eric.log). (Fehlercode: ERIC_TO_READER_SCHEMA_VALIDIERUNGSFEHLER)

Error -
Ausnahmefehler, bitte wenden Sie sich bei Bedarf an den Systemadministrator bezüglich "b.b.60001.170099e8"

Es trat ein Fehler bei der Auswahl des Finanzamts auf.
Um diesen Fehler zu korrigieren, navigieren Sie zum Punkt "Kopfdaten" und öffnen direkt den Eingabewizard.

Innerhalb des Eingabewizard wählen Sie ihr passendes Finanzamt aus.

Im Normalfall sollte die Finanzamtnummer von der Steuernummer/Aktenzeichen entnommen werden,
daher empfehlen wir nochmal die Angaben der Steuernummer/Aktenzeichen zu kontrollieren.

Folgend sollte die Fehlermeldung nichtmehr aufkommen, falls dies doch der Fall sein sollte, wenden Sie sich gerne an unseren Support.


Werden Steuerbefreiungen und Ermäßigungen aus der Excel importiert?

Zurzeit werden Steuerbefreiungen und Ermäßigungen nicht automatisch übernommen und müssen seperat nachgepflegt werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Support.


Ich besitze eine hohe Anzahl von wirtschaftlichen Einheiten und Flurstücken. Wie gehe ich damit um?

Bitte wenden Sie sich an unseren Support, falls in ihren ausgefühlten Formularen die Anzahl der wirtschaftlichen Einheiten über 100 Stück oder die Flurstückanzahl über 200 Stück verläuft. In dieser hohen Anzahl an Einheiten kann sich die Wartezeiten beim Grizzly schnell vergrößern.


Zurück zum Anfang